Unternehmensgeschichte

Die Schiebocker Fleischverarbeitungsgesellschaft mbH wurde 1991 am Standort der ehemaligen Sanitätsschlachtstelle in Bischofswerda gegründet. 1997 wurde unser Betrieb komplett erneuert. Der dadurch erreichte Hygienestandard und der moderne Maschinenpark führten zur EG-Zulassung (SN-EV-030). Ende 2017 ging der langjährige Geschäftsführer Dr. Peter Grabein in den verdienten Ruhestand. Sein Nachfolger wurde Jens Mühmelt, der über fünfzehn Jahre lang die Produktion im Unternehmen leitete und sich daher bestens auskennt. Seit Januar 2018 gehört unser Unternehmen zum Verbund der ProInn Beteiligungen GmbH.

Mit knapp 80-85 Mitarbeitern ist der Schiebocker – wie er liebevoll von unseren Kunden genannt wird – eine etablierte Größe in der Region. Zu unserem Unternehmen gehören heute elf Geschäfte zwischen Pulsnitz und Kirschau, Elstra und Steinigtwolmsdorf. Hinzu kommt ein Verkaufswagen.  In Bischofswerda betreiben wir neben einem Geschäft auch das Bistro „Zum Schiebocker“, das seit der Eröffnung 2012 von allen Kunden sehr gut angenommen wird. Eine große Tragkraft in der Region hat auch unser bereits etablierter Cateringservice, der ausgesuchte Spezialitäten frisch herstellt und Anlieferung oder Abholung im Bistro bietet. Egal ob Schulanfang, Geburtstagsfeier oder Firmenjubiläum – mit viel Hingabe und Liebe fertigt die Fleischerei Canapes, Fingerfood, Salate sowie warme und kalte Platten mit ausgesuchten Leckereien.

Unternehmensphilosophie

Tierzucht, Schlachtung und Verarbeitung ist ein sensibles Thema. Umso wichtiger ist es für uns, nur Tiere aus unserer Region zu verwenden. Wir legen Wert auf eine nachhaltige, faire Landwirtschaft bei dem das Tierwohl oberste Priorität hat. Wenn wir schlachten, dann verarbeiten wir das komplette Tier, nicht nur Teile davon. Das ist unser Weg, der Natur Respekt zu zollen und die Wertschöpfungskette aufrecht zu erhalten.

Die Tiere verbringen ihr Leben auf Wiesen und Weiden in Sachsen, fern von genetisch manipuliertem Futter. Durch unsere Nähe zu den Erzeugern können wir unseren Kunden höchste Fleisch-Qualität versprechen. Wir überzeugen uns regelmäßig von der Tierhaltung, die ganzheitlich auf die Tiergesundheit und das Wohlbefindens der Tiere ausgerichtet ist.

Die eigene Schlachtung erlaubt uns die Verwertung von hochwertigstem Fleisch, frei von Gentechnik. In der Zubereitung setzen wir auf Geringstmengen an Zusatzstoffen und Zusätzen. Lieber arbeiten wir mit Gewürzen und Spezialitäten aus umliegenden Höfen, um unserer Wurst den perfekten Geschmack zu verleihen. Zusätzlich arbeiten wir mit eigener Buchenholzräucherei, um einige unserer Produkte mit feinem Raucharoma zu versehen.

Durch die Übernahme der Landschlachterei Sohland im Sommer 2019 konnten wir einen lokalen Wirtschaftsfaktor und damit Arbeitsplätze sowie qualifizierte Mitarbeiter in der Region erhalten. Nun können wir den gesamten Produktionsprozess – von der Aufzucht der Tiere bis zum Verarbeiten der Wurst – transparent und nachhaltig abbilden. Denn auch bei der Schlachtung setzen wir auf innovative Schlachtsysteme, ganz im Zeichen des Tierwohls.

Unser Handwerk bringt Ihnen den guten Geschmack auf den Tisch. Unter Beachtung von Herkunft, Haltung und Fütterung der Tiere stellen wir den absoluten Genuss her. Probieren Sie uns – in einem unserer Bistros oder kaufen Sie unsere Produkte in einem der über 10 Ladengeschäfte in Sachsen.